Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Stellungnahme zum Änderungsentwurf der BSI-Kritis-Verordnung

Berlin, 15.03.2017 - 

Der MEW hat Stel­­­lung genommen zum Entwurf einer ersten Verordnung zur Änderung der BSI-Kritisverordnung des Bundesministeriums des Inneren.

Weniger als ein Jahr nach Inkrafttreten der sogenannten BSI Kritis-Verordnung zur IT-Sicherheit, wird diese zum ersten Mal angepasst. Hauptmotiv hierfür ist die Erweiterung der von der Regelung betroffenen Sektoren (Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen sowie Verkehr und Transport) als auch die Korrektur von einigen handwerklichen Fehlern des ersten Verordnungstextes. Zudem gab es Anpassung einiger Begriffsdefinitionen, für deren Präzisierung sich die Mineralölwirtschaft im Rahmen des BAK-Mineralöls schon lange eingesetzt hat. MEW und UTV kritisieren jedoch die weiterhin bestehende Unklarheit bei Handelssystemen, die ausschließlich Eigentumsverhältnisse ändern.

Die ausführliche Stellungnahme finden Sie hier:

170314_BSI-KritisV-Stellungnahme_MEW_UTV.pdf




Drucken/Speichern

MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Georgenstraße 23
D-10117 Berlin
Tel.: +49-30-20 45 12 53
Fax: +49-30-20 45 12 55
info(at)mew-verband.de

www.mew-verband.de

Über den MEW

Kurzdarstellung

Ziele

Positionen

Netzwerk

MEW - Veranstaltungen

Organisation

Termine

Themen

Alle Themen

Stellungnahmen

Wettbewerb

Mobilität

Energieeffizienz

Alternative Energien

Wärmemarkt

Fakten

Mitglieder

Mitgliedsunternehmen und -verbände

Mitgliedschaft

Presse

Pressekontakt

Pressemitteilungen

Downloads

Kontakt

Kontaktdaten und -formular

Anfahrt und Lage