Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Mobi­li­tät

Berlin, 27.06.2017 - Kurzstudie: Die steuerliche Belastung von Benzin und Diesel – Fakten und Analysen

CO2-Einsparungen sollten dort vorgenommen werden, wo sie mit geringen Kosten verbunden sind. Folgt man dieser ökonomischen Maxime, gibt es für die konventionellen Kraftstoffe Benzin und Diesel keinen weiteren Spielraum für Steuererhöhungen. So interpretieren wir die soeben erschienene Kurzstudie mit dem Titel „Die steuerliche Belastung von Benzin und Diesel - Fakten und Analysen“. > mehr

Berlin, 15.06.2017 - Synthetische Kraftstoffe aus Grünstrom sind klimafreundliche Alternative zur Vollelektrifizierung

MEW-Veranstaltung „Energie am Mittag“ befasst sich mit den technischen Perspektiven für Power-to-Liquids (PtL) Berlin, 15.06.2017 – „Synthetische Kraftstoffe aus Grünstrom sind eine klimafreundliche Alternative zur Vollelektrifizierung als alleinigem Lösungsansatz. Auch deshalb werden flüssige Kraftstoffe noch lange wichtiger Bestandteil des Energiemixes bleiben. > mehr

Berlin, 25.01.2017 - Novelle des Energiesteuergesetzes bedroht Mittelstand – § 60 EnergieStG beibehalten

Der MEW fordernt den Deutschen Bundestag auf, die im neuen Entwurf des Energie- und Stromsteuergesetzes von der Bundesregierung vorgesehene Streichung des Paragraphen 60 Energiesteuergesetz (§60 EnergieStG) zurückzunehmen, um die existenzielle Bedrohung mittelständischer Mineralölunternehmen zu verhindern. > mehr

Berlin, 01.11.2016 - MEW-Studie: Nutzung der mittelständischen Tankstelleninfrastruktur für die Elektromobilität

 Studie zur Elektromobilität von Prof. Dr. Frank Höfler von der BTU Cottbus-Senftenberg und Prof. Dr. Martin Neumann von der Hochschule Magdeburg-Stendal. > mehr

Berlin, 31.10.2016 - MEW-Stellungnahme zum Impulspapier „Strom 2030“

Der MEW und seine Mit­­g­­lieds­ver­­bände neh­­men Stel­­lung zum Impulspapier „Strom 2030“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und begrüßen die offene Debatte um die Zukunft des Stromsystems. Allerdings müssen die Ergebnisse der Debatte um das Stromsystem mit Zielen und Maßnahmen der Bundesregierung in anderen Bereichen in Einklang gebracht werden, da sonst Effizienzverluste drohen. > mehr

Berlin, 31.10.2016 - MEW-Stellungnahme zum Grünbuch Energieeffizienz

Der MEW und seine Mit­g­lieds­ver­bände neh­men Stel­lung zum Grünbuch Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und unterstützen in dieser ausdrücklich die Stärkung der Energieeffizienz. Wirkliche Energieeffizienz ist aber nur durch Technologieoffenheit und echte Energieträgerneutralität zu erreichen. > mehr

Berlin, 30.09.2016 - MEW-Stellungnahme zum Klimaschutzplan 2050

Der MEW und seine Mitgliedsverbände nehmen Stellung zum Klimaschutzplan 2050 des Bundesumweltministeriums und kritisieren den Entwurf scharf. Der Plan hat massive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, das Wirtschaftswachstum sowie die Gesamtgesellschaft in Deutschland. Neben den Klimaschutzzielen müssen die Ziele zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft gleichrangig berücksichtigt werden. > mehr

Berlin, 22.06.2016 - MEW-Stellungnahme zum Verbändegespräch Nationaler Strategierahmen Aufbau Infrastruktur alternativer Kraftstoffe

Mit Besorgnis nehmen wir zur Kenntnis, dass die AFI-Richtlinie und der entsprechende Nationale Strategierahmen zum Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe (NSR) im Widerspruch stehen zum Klimaschutzplan 2050 > mehr

Berlin, 20.05.2014 - MEW / MWV: Stellungnahme zum Biokraftstoffeinsatz / Dekarbonisierung

Der MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V. und der MWV Mineralölwirtschaftsverband e.V. haben eine gemeinsame  Branchenstellungnahme zum 12. Gesetz zur Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImschG) abgegeben. Dieses Änderungsgesetz, auch als „Dekarboniserungsstrategie“ bekannt, soll in Kürze im Bundeskabinett verabschiedet werden. Es verlangt, dass die Mineralölwirtschaft > mehr

Berlin, 13.02.2014 - MEW Stellungnahme zum Klimaschutzplan der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

Der MEW plädiert in seiner Stellungnahme zum Klimaschutzplan der Landesregierung Norhein-Westfalen dafür, diesen technologieoffen auszugestalten. Es darf zu keiner Diskriminierung von bestimmten Energien, z.B. Heizöle, kommen. Weiter darf der Klimaschutzplan nicht zu einer Benachteiligung der mittelständischen Energiewirtschaft sowie der Energieverbraucher in NRW gegenüber Marktteilnehmer aus anderen Bundesländern und anderen Staaten führen. > mehr

Berlin, 19.04.2013 - Wettbewerb, Freiheit, Technologieoffenheit - MEW Positionspapier zur Bundestagswahl 2013

Der im MEW vertretene konzernunabhängige Mineralöl- und Energiemittelstand stärkt den Wettbewerb. Neben den großen, internationalen Mineralölgesellschaften trägt auch der Mittelstand zur Versorgungssicherheit und Produktvielfalt bei – etwa durch freien Handel (Import, Großhandel) Infrastruktur (Tanklager) und Freie Tankstellen. Der Mittelstand betreibt > mehr

Berlin, 17.01.2013 - bft + MEW: Entwurf der Rechtsverordnung für Kraftstoffe / Markttransparenzstelle

Die unabhängigen Freien Tankstellen begrüßen den Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums der Rechtsverordnung zur Markttransparenzstelle für Kraftstoffe – MTS-Kraftstoff-Verordnung vom 17.01.2013 als sachgerecht und praktikabel. Er stellt einerseits sicher, dass fast alle Tankstellen von der Pflicht erfasst werden. Andererseits schützt er kleine Tankstellen vor unverhältnismäßigen Belastungen. > mehr

Berlin, 23.11.2012 - Freie Tankstellen und Internetplattform / Markttransparenzstellengesetz

Bagatellgrenze für kleine Unternehmen jetzt konkretisierenDer Dachverband MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland und seine Mitgliedsverbände befürworten grundsätzlich eine Online- Plattform für Kraftstoffpreise im Rahmen des Gesetzes zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas. > mehr

Berlin, 15.10.2012 - MEW Stellungnahme zur Benzinpreis-Internet Plattform

Markttransparenzstellengesetz: Mineralölverbände vertreten gemeinsame Position Anlässlich der Anhörung zum Markttransparenzstellengesetz in Berlin bekräftigten der Dachverband MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland und seine Mitgliedsverbände, dass sie hinter der gemeinsamen Stellungnahme der deutschen Mineralölwirtschaft stehen. Dazu gehört vor allem die Etablierung einer für Verbraucher öffentlich zugänglichen Kraftstoffpreis-Internetplattform. > mehr

Berlin, 12.10.2012 - Stellungnahme des Dachverbandes MEW und seiner Mitgliedsverbände zum Entwurf eines Gesetzes zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas -Marktbeobachtung im Bereich Kraftstoffe, § 47k

  Der MEW und seine Mitgliedsverbände vertreten u.a. die unabhängigen Freien Tankstellen und die unabhängigen mittelständischen Kraftstoffgroßhändler und -Importeure in Deutschland, die beide maßgeblich von den im Kabinettsentwurf des Markttransparenzstellengesetzes enthaltenen Maßnahmen im Bereich Kraftstoffe betroffen sind.   > mehr

Berlin, 15.06.2012 - Stellungnahme zum Kabinettsentwurf des Gesetzes zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas (Markttransparenzstellen-Gesetz) hier: Ergänzung Marktbeobachtung im Bereich Kraftstoffe - § 47 k

Der MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V. vertritt als Dachverband die Interessen des unabhängigen deutschen Mineralöl-Mittelstandes. Hinter ihm stehen u.a. unabhängige, mittelständische Verbände der Freien Tankstellen sowie die Groß- und Importhändler. > mehr

MEW, 15.06.2012 - Mineralöl-Mittelstand: Geplantes „Datensammelgesetz“ unwirksam und bürokratisch

Heute Empfehlung des Bundesrates zum Kabinettsentwurf des Markttransparenzstellengesetzes Berlin, 15.06.2012 Die Freien Tankstellen und mittelständischen Mineralölgroßhändler lehnen den heute im Bundesrat behandelten Kabinettsentwurf für ein Markttransparenzstellengesetz im Mineralölbereich ab. Das Papier der Bundesregierung sieht vor, dass sowohl Tankstellen als auch Großhändler ihre Preise und > mehr

Berlin, 19.04.2012 - Spritpreisdiskussion: Freie Tankstellen warnen vor unüberlegten Eingriffen in den Kraftstoffmarkt

Stärkung des Wettbewerbs gefordert Berlin, 19.04.2012 Viele Politiker nutzen die aktuelle Kraftstoff­preisdiskussion, um den Bürgern die eigene Handlungsstärke zu suggerieren. Dazu gehören Ideen wie sogenannte Preisbremsen bzw. Preisschwankungsbremsen oder die Einrichtung einer so genannten Markttransparenzstelle für den Mineralölbereich, der Tankstellen zum... > mehr

Berlin, 30.03.2012 - Mittelstand legt Vorschlag zur Stärkung des Wettbewerbs im Tankstellenmarkt vor

Berlin, 30.03.2012. Der freie Tankstellenmittelstand in Deutschland legt im Zuge der aktuellen Spritpreisdiskussion einen Vorschlag vor, wie der Wettbewerb im Kraftstoffmarkt gestärkt werden kann. Gleichzeitig warnt er vor Einführung einer so genannten „Preis­schwankungs­bremse“, über die der Bundesrat heute eine Entscheidung fällt. > mehr

Berlin, 28.03.2012 - Stellungnahme zu „Preisbremsen“ im Kraftstoffmarkt - sog. „westaustralisches Modell“ schädigt Mittelstand

  Der MEW vertritt u.a. rund 15 Prozent der deutschen Tankstellen – die freien mittelständischen Tankstellenunternehmen. Wir halten das so genannte westaustralische Modell (WAM) für noch schädlicher, als das so genannte österreichische Modell (ÖM). Beide Modelle lassen nur eine Preisanpassung pro Tag zu. > mehr

Berlin, 20.12.2011 - Tankstellen-Mittelstand lehnt ‚Österreichischen Modells‘ ab

Der freie Tankstellenmittelstand lehnt den Vorstoß Thüringens ab, im Rahmen einer Bundesratsinitiative die Übernahme des sogenannten ‚Österreichischen Modells‘ zu fordern. Nach diesem Modell dürfen die Tankstellenpreise nur einmal am Tag erhöht werden. „Das österreichische Modell ist untauglich, die Kraftstoff > mehr

Berlin, 11.08.2011 - Bode-Vorschlag zur Spritpreiserhöhung schadet Autofahrern und Staatsfinanzen

Bode-Vorschlag zur Spritpreiserhöhung schadet Autofahrern und Staatsfinanzen Berlin, den 11.08.2011. Die aktuellen Vorschläge des Nieder­sächsischen FDP-Verkehrsministers Jörg Bode zur Anhebung der Mineralölsteuer um 13 Cent Aufschlag auf den Liter Benzin bzw. Diesel als Gegenfinanzierung für eine mögliche Abschaffung der Kfz-Steuer stoßen im Mineralöl-Mittelstand auf heftige Kritik. > mehr

Berlin, 11.04.2011 - Mineralöl-Mittelstand befürwortet dritte Superbenzin-Sorte

Mineralöl-Mittelstand befürwortet dritte Superbenzin-Sorte Super E10 hat Chancen Berlin, den 11.04.2011. Superbenzin mit einem Anteil von zehn Prozent Ethanol (Super E10 mit 95 Oktan) hat bislang nicht die Akzeptanz gefunden wie von der Politik und Mineralölwirtschaft erhofft. > mehr

  • Auf Twitter teilen
  • Facebook

MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Georgenstraße 23
D-10117 Berlin
Tel.: +49-30-20 45 12 53
Fax: +49-30-20 45 12 55
info(at)mew-verband.de

www.mew-verband.de

Über den MEW

Kurzdarstellung

Ziele

Positionen

Netzwerk

MEW - Veranstaltungen

Organisation

Termine

Themen

Alle Themen

Stellungnahmen

Wettbewerb

Mobilität

Energieeffizienz

Alternative Energien

Wärmemarkt

Fakten

Mitglieder

Mitgliedsunternehmen und -verbände

Mitgliedschaft

Presse

Pressekontakt

Pressemitteilungen

Downloads

Kontakt

Kontaktdaten und -formular

Anfahrt und Lage