Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

MEW zur Bundestagswahl: Klimaschutz mit e-fuels statt Verbote

Berlin, 26.09.2017 - 

Dr. Steffen Dagger, Hauptgeschäftsführer MEW, zum Ausgang der Bundestagswahl:

„Der Ausblick auf ein Dreierbündnis zwischen CDU/CSU, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN kann eine große Chance für neue Weichenstellungen in der Energiepolitik bedeuten. Wir erwarten von einer neuen Regierungskonstellation frischen Wind und ein klares Signal für eine marktwirtschaftlich orientierte Energie- und Klimapolitik.

Dazu gehören etwa im Verkehrssektor alle klimafreundlichen Alternativen zu konventionellen Kraftstoffen auf den Tisch. Statt langfristig über planwirtschaftliche Verbrennungsmotorverbote und eine All-Electric Society nachzudenken, hoffen wir bei den Koalitionsverhandlungen auf die Einbeziehung aller klimaneutraler Alternativen wie Flüssigkraftstoffe aus erneuerbarem Strom, sogenannte e-fuels (Power to liquids, PtL). Diese können als klimaneutrales Diesel/Benzinäquivalent genutzt werden.“

Die Pressemitteilung finden Sie hier.


MEW-Kontakt:

Hauptgeschäftsführer Dr. Steffen Dagger
Telefon: 0 30 - 20 45 12 53
E-Mail: info(at)mew-verband.de




Drucken/Speichern

MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Georgenstraße 23
D-10117 Berlin
Tel.: +49-30-20 45 12 53
Fax: +49-30-20 45 12 55
info(at)mew-verband.de

www.mew-verband.de

Über den MEW

Kurzdarstellung

Ziele

Positionen

Netzwerk

MEW - Veranstaltungen

Organisation

Termine

Themen

Alle Themen

Stellungnahmen

Wettbewerb

Mobilität

Energieeffizienz

Alternative Energien

Wärmemarkt

Fakten

Mitglieder

Mitgliedsunternehmen und -verbände

Mitgliedschaft

Presse

Pressekontakt

Pressemitteilungen

Downloads

Kontakt

Kontaktdaten und -formular

Anfahrt und Lage