Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Alter­na­tive Ener­gien

Berlin, 15.06.2017 - Synthetische Kraftstoffe aus Grünstrom sind klimafreundliche Alternative zur Vollelektrifizierung

MEW-Veranstaltung „Energie am Mittag“ befasst sich mit den technischen Perspektiven für Power-to-Liquids (PtL) Berlin, 15.06.2017 – „Synthetische Kraftstoffe aus Grünstrom sind eine klimafreundliche Alternative zur Vollelektrifizierung als alleinigem Lösungsansatz. Auch deshalb werden flüssige Kraftstoffe noch lange wichtiger Bestandteil des Energiemixes bleiben. > mehr

Berlin, 02.12.2016 - AFM+E-Vortragsabend mit Total-Chef Daude-Lagrave

Am 1. Dezember fand der Vortragsabend des AFM+E in Hamburg statt. Unter dem Titel "Integrating Climate into our Strategy. Energie für das 21. Jahrhundert" hielt Bruno Daude-Lagrave, Geschäftsführer der TOTAL Deutschland GmbH einen Vortrag. Er stellte die Strategie des Konzerns der nächsten Jahre dar und unterstrich die Bedeutung der Einbeziehung der weltweiten und nationalen Klimaziele > mehr

Berlin, 31.10.2016 - MEW-Stellungnahme zum Grünbuch Energieeffizienz

Der MEW und seine Mit­g­lieds­ver­bände neh­men Stel­lung zum Grünbuch Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und unterstützen in dieser ausdrücklich die Stärkung der Energieeffizienz. Wirkliche Energieeffizienz ist aber nur durch Technologieoffenheit und echte Energieträgerneutralität zu erreichen. > mehr

Berlin, 31.10.2016 - MEW-Stellungnahme zum Impulspapier „Strom 2030“

Der MEW und seine Mit­­g­­lieds­ver­­bände neh­­men Stel­­lung zum Impulspapier „Strom 2030“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und begrüßen die offene Debatte um die Zukunft des Stromsystems. Allerdings müssen die Ergebnisse der Debatte um das Stromsystem mit Zielen und Maßnahmen der Bundesregierung in anderen Bereichen in Einklang gebracht werden, da sonst Effizienzverluste drohen. > mehr

Berlin, 14.10.2016 - Forderung nach Diesel- und Benzin-„Verbot“ ab 2030 nicht zu Ende gedacht

MEW zum Papier des Bundesrates: Gemäß einer Stellungnahme des Bundesrates soll angestrebt werden, dass ab 2030 EU-weit nur noch emissionsfreie Fahrzeuge zugelassen werden. MEW und seine Mitgliedsverbände halten diese Überlegungen für unrealistisch und selbst klimapolitisch nicht für sinnvoll.            > mehr

Berlin, 12.10.2016 - MEW-Energie am Mittag: Welchen Beitrag können Tankstellen zur E-Mobilität leisten?

Im Rahmen der Politik-Veranstaltungsreihe „Energie am Mittag“ stellte am 12. Oktober 2016 der MEW, gemeinsam mit seinem MItglied bft. die neue Studie „Nutzung der mittelständischen Tankstelleninfrastruktur für die Elektromobilität“ in Berlin vor. Redner waren die Autoren der Studie Prof. Dr. Frank Höfler von der BTU Cottbus-Senftenberg und Prof. Dr. Martin Neumann von der Hochschule Magdeburg-Stendal. > mehr

Berlin, 30.09.2016 - MEW-Stellungnahme zum Klimaschutzplan 2050

Der MEW und seine Mitgliedsverbände nehmen Stellung zum Klimaschutzplan 2050 des Bundesumweltministeriums und kritisieren den Entwurf scharf. Der Plan hat massive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, das Wirtschaftswachstum sowie die Gesamtgesellschaft in Deutschland. Neben den Klimaschutzzielen müssen die Ziele zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft gleichrangig berücksichtigt werden. > mehr

Berlin, 23.09.2016 - Vortragsveranstaltung des AFM+E zum Aufbau einer Tank- und Ladeinfrastruktur für alternative Kraftstoffe

Am 22. September 2016 ludt der AFM+E seine MItgliederunternehmen und Gäste zur Vortragsveranstaltung „Aufbau einer Tank- und Ladeinfrastruktur für alternative Kraftstoffe an Land, zu Wasser und in der Luft - Pläne der Bundesregierung“ ein. Gastredner RDir Helge Pols, Leiter des Referats „Energie und Klimaschutz“ im BMVI, zeigte in seinem Vortrag die Anforderungen an den Verkehrssektor der Zukunft auf. > mehr

Berlin, 02.09.2016 - Chancen und Herausforderungen für den Mineralöl-Mittelstand in Zeiten der Energiewende

Rede des MEW-Vorstandsvorsitzenden Walter Dornhof   Über Öl zu sprechen, ist in unserer heutigen Zeit nicht chic. Es liegt nicht im Trend. Politik und Medien interessieren sich praktisch nur noch für erneuerbare Energien innerhalb der sogenannten Energiewende. Wenn man im politischen Berlin über die traditionellen und dominierenden Energieträger diskutieren will, wird man bestenfalls geduldet. Die > mehr

Berlin, 22.06.2016 - MEW-Stellungnahme zum Verbändegespräch Nationaler Strategierahmen Aufbau Infrastruktur alternativer Kraftstoffe

Mit Besorgnis nehmen wir zur Kenntnis, dass die AFI-Richtlinie und der entsprechende Nationale Strategierahmen zum Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe (NSR) im Widerspruch stehen zum Klimaschutzplan 2050 > mehr

Berlin, 22.06.2016 - MEW: Geplante Energiesteuernovelle gefährdet den Mineralölmittelstand

Nachdem das Bundesfinanzministerium einen Entwurf zur Änderung des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes vorgelegt hat, bezieht MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V. gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden hierzu Stellung. > mehr

Berlin, 04.05.2016 - Mineralölverbände: Änderungen im Energiesparrecht gefährden Gebäudesanierung

Hintergrund: Die Bundesregierung beabsichtigt, EnEG, EEWärmeG und EnEV zusammenzulegen. Seit 2002 stellt da-bei der sogenannte „Primärenergiebedarf“ die zentrale Anforderungsgröße für die energetische Bewer-tung von Gebäuden (Neubau, Energieausweis und Grundlage für die KfW Förderung) dar. Der Primär-energiebedarf ist in der europäischen Gebäuderichtlinie (EPBD) und der Energieeffizienzrichtlinie > mehr

Berlin, 05.11.2015 - Gespräch mit CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu Power-to-Heat in Hybridheizungen

Power-to-Heat: Öl-Hybridheizungen können Energiewende stützen   Gemeinsam mit dem Energiebeauftragten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß MdB, hatten die Verbände der Mineralölwirtschaft am 5. November in Berlin zu einem Parlamentarischen Mittagessen eingeladen. Das Thema war hochaktuell: > mehr

Berlin, 29.10.2015 - MEW-Veranstaltung: „Grüne Raffinerien – Grüne Kraftstoffe: Was steckt hinter diesen neuen Entwicklung?“

Berlin 29.10.2015 - Sogenannte Grüne Raffinerien und Biokraftstoffprodukte sind eine neue Entwicklung insbesondere im europäischen Ausland. Hier entstehen vermehrt Anlagen, die mit innovativen Technologien und Biomasse hochwertige Kraftstoffe erzeugen. Mineralölunternehmen nutzen diese, um ihre staatlichen Treibhausgasminderungspflichten (THG) zu erfüllen. > mehr

Berlin, 29.09.2015 - Stellungnahme der Mineralölverbände zum Strommarktgesetz

Der MEW hat gemeinsam mit den anderen Mineralölverbänden eine Stellungnahme abgegeben zum Referentenentwurf des Strommarktgesetzes. Die Mineralölverbände unterstützen die intensiven Bemühungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), den zukünftigen Strommarkt möglichst rasch tauglich für die Anforderungen der Energiewende zu machen.Insbesondere die Sektorkopplung von Strom- und W > mehr

Berlin, 30.10.2014 - MEW: Bunker-Gasöl für die Seeschifffahrt wird ausreichend vorhanden sein

Mit zunehmender Spannung schaut die Schifffahrtsbranche auf den 1. Januar 2015, weil dann in ECA-Gebieten (Emission Control Areas) nur noch Kraftstoffe mit maximal 0,1 Prozent Schwefelgehalt verwendet werden dürfen. „Wie sieht die Kraftstoffversorgung rund um die Jahreswende aus - wird es überall genügend Bunkerware aller Qualitäten geben?“, lautete eine der zentralen Fragen, die Vertreter des Ver > mehr

Berlin, 01.10.2014 - MEW: Infrastrukturrichtlinie würdigt Autogas

Berlin, 01.10.2014. Der MEW begrüßt, dass Autogas (LPG) als alternativer Kraftstoff in der am Dienstag in Kraft getretenen EU-Infrastrukturrichtlinie gewürdigt wird.„Klimafreundliches Autogas ist in Deutschland mit 73,7 Prozent Anteil führender alternativer Antrieb in Deutschland.* Gerade für die unabhängige mittelständische Mineralölwirtschaft ist LPG als leitungsungebundener Energieträger > mehr

Berlin, 13.02.2014 - MEW Stellungnahme zum Klimaschutzplan der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

Der MEW plädiert in seiner Stellungnahme zum Klimaschutzplan der Landesregierung Norhein-Westfalen dafür, diesen technologieoffen auszugestalten. Es darf zu keiner Diskriminierung von bestimmten Energien, z.B. Heizöle, kommen. Weiter darf der Klimaschutzplan nicht zu einer Benachteiligung der mittelständischen Energiewirtschaft sowie der Energieverbraucher in NRW gegenüber Marktteilnehmer aus anderen Bundesländern und anderen Staaten führen. > mehr

Berlin, 27.11.2013 - MEW begrüßt Koalitionsaussage zu Autogas

Fortschreibung des verringerten Energiesteuersatzes nach 2018 im Koalitionsvertrag Die große Koalition hat sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die Parteien haben unter anderem vereinbart, den verringerten Energiesteuersatz für Autogas (LPG) als Kraftstoff über 2018 hinaus fortzuschreiben. „Wir freuen uns über dieses Signal, weiterhin auf klimafreundliches Autogas zu setzen", sagte MEW-Haupt > mehr

Berlin, 20.09.2013 - Öko-Umlage auf Heizenergie bringt soziale Schieflage

Gutachten: Gerade Alleinerziehende, Rentner und Familien werden belastet Ein Zuschlag auf Heizöl und Erdgas nach dem Vorbild der Ökostrom-Umlage (EEG) würde die Heizkosten für rund 27 Mil­lionen und damit zwei Drittel aller deutschen Haushalte erhöhen und hätte neue soziale Ungleichgewichte zur Folge. Zu diesem Ergebnis kommt ein wissenschaftliches Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft > mehr

Berlin, 16.05.2013 - Mineralöl-Mittelstand: Politische Weichenstellungen für Investitionen in (Bio-)Gasmobilität notwendig

„Ein Ausbau der Gasmobilität gelingt nur unter Einbeziehung des Mineralöl-Mittelstandes. Es müssen jedoch politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich die Wirtschaftlichkeit für unsere Betriebe eröffnet“, sagte MEW Hauptgeschäftsführer Dr. Steffen Dagger bei seiner Einführung ins Thema. Die MEW-Veranstaltung fand unter dem Titel „Perspektiven für einen Durchbruch der (Bio-) Gasmobilität aus Sicht mittelständischer Energiehandelsunternehmen und Freier Tankstellen“, statt. > mehr

Berlin, 19.04.2013 - Wettbewerb, Freiheit, Technologieoffenheit - MEW Positionspapier zur Bundestagswahl 2013

Der im MEW vertretene konzernunabhängige Mineralöl- und Energiemittelstand stärkt den Wettbewerb. Neben den großen, internationalen Mineralölgesellschaften trägt auch der Mittelstand zur Versorgungssicherheit und Produktvielfalt bei – etwa durch freien Handel (Import, Großhandel) Infrastruktur (Tanklager) und Freie Tankstellen. Der Mittelstand betreibt > mehr

Berlin, 11.04.2011 - Mineralöl-Mittelstand befürwortet dritte Superbenzin-Sorte

Mineralöl-Mittelstand befürwortet dritte Superbenzin-Sorte Super E10 hat Chancen Berlin, den 11.04.2011. Superbenzin mit einem Anteil von zehn Prozent Ethanol (Super E10 mit 95 Oktan) hat bislang nicht die Akzeptanz gefunden wie von der Politik und Mineralölwirtschaft erhofft. > mehr

  • Auf Twitter teilen
  • Facebook

MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.

Georgenstraße 23
D-10117 Berlin
Tel.: +49-30-20 45 12 53
Fax: +49-30-20 45 12 55
info(at)mew-verband.de

www.mew-verband.de

Über den MEW

Kurzdarstellung

Ziele

Positionen

Netzwerk

MEW - Veranstaltungen

Organisation

Termine

Themen

Alle Themen

Stellungnahmen

Wettbewerb

Mobilität

Energieeffizienz

Alternative Energien

Wärmemarkt

Fakten

Mitglieder

Mitgliedsunternehmen und -verbände

Mitgliedschaft

Presse

Pressekontakt

Pressemitteilungen

Downloads

Kontakt

Kontaktdaten und -formular

Anfahrt und Lage